Willkommen in der Hummelmühle bei Kreischa,

im herrlich romantischen Lockwitztal

Automatische Waage

Die automatische Getreidewaage dient in Mühlen und Speicheranlagen zur Mengenkontrolle. Sie verwiegt das Getreide, welches ihr zugeführt wird, vollständig und selbständig allein durch die Schwerkraft. Ein verbundenes Zählwerk registriert das vorgegebene oder durchgelaufene Quantum. Sie steht am Anfang des Verarbeitungsprozesses und dient im Abgleich zu der am Ende stehenden Mehl- und Kleiewaage zur Ermittlung der mengenmäßigen Ergebnisse des Mahlprozesses (Ausbeute).

Waage

Waage 1

Die Waage arbeitet mit einen kippfähigen Behälter. In diesen wird genau so viel Getreide gefüllt, wie es dem aufgelegten Gewicht entspricht. Anschliessend wird der weitere Zufluss abgesperrt und der Behälter durch kippen entleert. Anschließend richtet sich der Behälter selbsttätig auf, öffnet den Zulauf und der nächste Wiegevorgang beginnt. Beim Abkippen des Behälters wird ein mechanisches Zählwerk bewegt und dieses hält die Anzahl der erfolgten Kippungen fest.

Diese automatische Waage ist eichfähig.

[Willkommen in der Hummelmühle bei Kreischa, im herrlich romantischen Lockwitztal] [Geschichte] [Zeittafel] [Anlagen] [Einrichtung] [Walzenstuhl] [Wasserspiralturbine] [Transmission] [Alte Reklame] [Kontakt] [Impressum]