Willkommen in der Hummelmühle bei Kreischa,

im herrlich romantischen Lockwitztal

1571

Erste Erwähnung als „Mühle unter Burgstäddel“

1858

Familie Opitz kauft die Hummelmühle

1874

Einbau einer Dampfmaschine

1888

Bau einer Rohrleitung zur Mühle

1898

Bau einer zweiten parallelen Rohrleitung

1900

Ersatz der steinernen Mahlgänge durch das Aufstellen eines Walzenstuhles

1906

Eröffnung der Straßenbahnlinie „Lockwitztalbahn“

 

Niedersedlitz - Lockwitz - Kreischa

1907

Lockwitztalschänke gegenüber Mühle wird eröffnet

1911

Zweiter Walzenstuhl wird eingebaut

 

Ersatz des Wasserrades durch eine Spiralturbine

1924

Ausbau des oberen Mühlgrabens

1927

Einbau des Plansichters

1928

Dampfanlage wird durch einen Dieselmotor ersetzt und

 

Bäckerei wird modernisiert

1934

Einbau einer elektrischen Licht- & Kraftanlage

1948

Aufstellung weiterer Walzenstühle

1958

Hundert Jahre Hummelmühle in Familienbesitz der Familie Opitz

 

Das letzte Brot wird gebacken

1971

Schliessung der Lockwitztalschänke

1977

Der Betrieb der Linie 31 „Lockwitztalbahn“ wird eingestellt

1989

Der Mischfutterbetrieb wird eingestellt

1991

Mühle wird verkauft, anschließend schrittweise Sanierung

2002

Gründung des Vereins “Mühlenverein Hummelmühle e.V.”

2004

Eröffnung der Hummelmühle als Museum

2007

Erste Internetpräsentation “www.hummelmuehle-kreischa.de”

2008

Vorstellung einer ersten eigenen Publikation zur Hummelmühle

2009

Fünf Jahre Hummelmühlenmuseum Kreischa

2010

Mühlendach wird Instandgesetzt

2012

10 Jahre Mühlenverein Hummelmühle- Kreischa e.V.

2015

Mühlenverein Hummelmühle-Kreischa hat sich Ende 2015 aufgelöst

2016

Mühlenmuseum hat für Besucher nach Voranmeldung weiterhin geöffnet

[Willkommen in der Hummelmühle bei Kreischa, im herrlich romantischen Lockwitztal] [Geschichte] [Zeittafel] [Anlagen] [Alte Reklame] [Kontakt] [Impressum]